Das war die Nadelwelt 2016

18.
Juni
2016

7 Kommentare

Nun ist es schon wieder eine Woche her, dass ich auf der Nadelwelt war – DIE Kreativmesse in Karlsruhe. Hier hatte ich schon einmal drüber geschrieben und heute möchte ich euch berichten, wie es war und was ich Kreatives mitgebracht habe.

Mama Wasabi und ich waren früh am Samstagmorgen dort – und selbst da war es schon richtig voll. Später wurde es noch voller, da erschienen mir die Morgenstunden richtig einsam. Außerdem war ich richtig erstaunt, dass sogar Busreisen von weeeit weg zur Nadelwelt angereist kamen und riesige Gruppen ausspuckten. Natürlich hauptsächlich Frauen, manchmal mit desinteressierten Ehemännern im Gepäck 😉

Die Messe war nicht nur voll, sondern vor allem bunt. Die buntesten Stoffe, leuchtende Regenbogenfarben, Knöpfe, Perlen, alles bunt. Das mag ich ja prinzipiell immer.

Was ich hingegen nicht mag, sind diese kindisch wirkenden Stoffe voller bunter Pünktchen, Streifen und anderen Spielereien. Aus diesen Stoffen sollen dann Klamotten für erwachsene Frauen entstehen, nein, das mag ich gar nicht. Die gab es aber wirklich zuhauf. Vermutlich, weil es die überall gibt und es anscheinend zu selbstgenähten Klamotten dazugehört, kindisch gemustert zu sein, als ein Zeichen für „nicht von der Stange“? Das Lustige war, dass man den Besuchern auch genau ansehen konnte, welches ihrer Kleidungsstücke selbst gemacht war – nur Ausschau nach ebendiesen Stoffen halten!

Quilts und bunte Stoffe

Quilts und bunte Stoffe – nicht nur mit kindischen Mustern 😉

Der größte Trend hingegen, von dem mir gar nicht klar war, dass es ein Trend ist, war das Quilten und alles, was man zum Quilten braucht. Damit waren ganze Gänge bestückt. Ihr wisst schon, zum Beispiel diese bunten Patchworkdecken in verschiedenen zusammen gepfrimelten Mustern? Und ja, richtig gehört, ich bin davon gar kein Fan. Mir war also auf der Messe deutlich zu viel rund ums Quilten – aber diese Stände hatten echt viele Besucher, also waren sie durchaus berechtigt…?

Schmuck-DIY, Nähenmit Kork als letzter Schrei und mein Messe-Snack

Was mir gut gefallen hat, waren die Schmuck-DIY-Abteilungen – immer spaßig, zwischen Anhängern und Perlen zu stöbern. Oder, wo ich fast schwach geworden wäre: Stoffe selbst mit Mustern bedrucken. Dann hat man immer den Stoff genau so, wie man ihn haben möchte! Das Siebdruckverfahren sah auch einfach aus und nach viel Spaß – falls ich jemals zuviel an Geld und Zeit habe, werde ich das machen. Da es aber ein Teil des Hobbies ist, in den man erstmal ordentlich investieren muss, ehe man weiß, ob er einem tatsächlich gefällt oder die gewünschten Ergebnisse liefert und zudem auch noch zeitintensiv ist, beschloss ich, zuerst das zu verarbeiten, was bei mir in der Kommode wohnt.

Bunte und thailändische Stoffe auf der Nadelwelt 2016

Links siehst du, wie selbst bedruckte Stoffe aussehen können, rechts wurden thailändische Waren – leider keine Stoffe – verkauft.

Später habe ich dann ein wunderbar schwarzes Lederimitat-Jersey gefunden, den ich demnächst zu einer Hose verarbeiten werde und außerdem habe ich ein Stirnband aus Spitze im Zwanziger Jahre Look ergattert – muss ich demnächst mal gesondert zeigen, so schön ist das!

Was ich mir erhofft hatte – kreative Neuheiten und gaaaanz viel Inspiration, die mich sofort an die Nähmaschine treibt – habe ich leider nicht gefunden. Nächstes Jahr kann es nur besser werden!

Warst du vielleicht auch dort und konntest andere Eindrücke sammeln als ich? Was hältst du denn vom Quilten? Keine Fangfrage 😉

Wenn Dir mein Text gefallen hat, teile ihn! Ein ganz liebes Danke und einen dicken Knuddler <3
Stichwörter: ,

Kategorien:

7 Kommentare

  • Johanna says:

    Hallo Anne,
    schön, wieder von dir zu lesen! 😀
    Die Fotos sehen super aus, diese vielen bunten Farben sind wirklich toll anzusehen!
    Also ich finde Quilts eigentlich schon schön, ich habe aber leider keinen. Einen selber zu nähen wäre mir aber definitiv zu aufwändig. 😉
    LG Johanna

  • Johanna says:

    Hallo, ich bin’s nochmal… Jetzt habe ich gerade deinen Newsletter gelesen. Ich wusste ja gar nicht, dass dir das alles so zusetzt. Ich hoffe wirklich, dass es dir mit der Zeit immer besser geht und freu dich ruhig öfter mal :D, das kann nur helfen! 😉
    Und bitte ja, mach eine Geschlechtsumwandlung. Also in deinem Roman, mit der Hauptfigur… 😉
    LG Johanna

    • Anne says:

      Huhu,
      manche Farben der Quilts mochte ich auch ganz gern, andere Muster fand ich schrecklich „oma“… Könnte mir nie vorstellen, das zu machen – langweilig, irgendwie!
      Geschlechtsumwandeln werd ich, muss dann noch einiges andere auch ändern, aber find ich echt cool – also danke für die Idee 🙂
      Wenn meine PC-Flimmer-Probleme nicht gewesen wären, hätte ich dir längst ne Mail geschrieben und gejammert… hab leider wirklich zu großen Teilen auf der Couch gelebt. Hab langsam auch mal n paar gute Tage am Stück, also hoff ich wirklich, dass es jetzt besser wird/bleibt!
      Liebe Grüße, Anne

  • die Nadelwelt wäre wohl das absolute Paradies für meine Schwester, eine passionierte und auch geschickte Hobbynäherin (ich sage nur, sie hat ihr Hochzeitskleid selbst genäht – ein rückenfreier Traum in Flieder!) 😀

    so ein bisschen „geradeaus“ nähen mache ich auch hin und wieder gerne, wenn mir Zeit dafür bleibt … Kissenbezüge und Wohnaccessoires gelingen ja meistens ganz einfach 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  • Jasmin says:

    Liebe Anne,
    schön, dass wieder ein neuer Post online ist 🙂
    Ich glaube, ich finde Quilten ganz toll. Wollte selbst mal eine Patchwork Decke machen, weil die ja immer so teuer im Handel sind. Habe es aber dann leider doch nie geschafft. Vor allem hatte ich eine Freundin, die mal eine selbst gemacht hat und das war der Hammer! Einfach traumhaft. Meine Güte war ich neidisch 😀
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    • Anne says:

      Hey Jasmin,
      ich bin auch ganz sicher, dass deine Decke kein Oma-Muster hätte 🙂 Ich glaub auch, dass das tierisch viel Arbeit ist, bei der mir der Geduldsfaden schnell reißen würde…
      <3 Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.