Examen: Was soll ich nur anziehen???

17.
März
2016

7 Kommentare

Aus ganz aktuellem Anlass in Form einer bald examensablegenden kleinen Schwester und einer damit verbundenen Shoppingtour am Wochenende habe ich mich mit der Frage „Was ziehe ich nur zu meinem Examen an?“ auseinandergesetzt und versuche hier, dir ein paar Tipps zu geben.

„Examen“ kannst du jederzeit durch „mündliche Prüfung/Abi“ oder „wichtige Präsentation“ ersetzen, durch Vorstellungsgespräch vielleicht eher nicht, da würde ich noch einmal etwas anderes wählen…

 

So muss ein Examensoutfit sein:

  • nie zu modisch, aber auch nicht altbacken
  • Farben sind okay, aber nicht zu grell – Neon beispielsweise wäre unpassend
  • Muster sind ebenfalls mit Vorsicht zu genießen… ich bin für etwas Unifarbenes
  • die Größe muss passen, weder zu groß noch zu klein – du brauchts bei einer Prüfung nichts, das zwickt und zwackt, vermutlich fühlst du dich auch so schon unwohl genug
  • es muss zu DIR passen – wenn du nie ein Kleid trägst, solltest du das auch während einer Prüfung nicht
  • dabei sollte es immer irgendwie seriös sein, T-Shirts mit fancy Sprüchen sollen an diesem Tag im Schrank bleiben

Streitfrage Schuhe

Viele denken, dass ein schickes Outfit mit hohen Schuhen gleich zu setzen ist und folgern daraus, dass sie bei einem solchen Anlass hohe Schuhe tragen müssen. Ist schon okay, wenn du auch sonst gerne hohe Schuhe trägst und dich darin pudelwohl fühlst.

Was ich aber wirklich schrecklich finde: Hohe Schuhe, wenn du sie nie trägst und auch null darin laufen kannst. Und ich finde schwarze, langweilige Billig-Pumps auch echt super schrecklich. Denen sieht man doch an, dass das eigentlich gar nicht dein normaler Style ist!

Schuhe waren für mich in jedem meiner 8796 Examen extrem wichtig. Ich habe es mit schicken Schuhen versucht, zum Glück nicht bei meinem ersten Examen. Für mich war es furchtbar. Und ich finde durchaus, dass du deine normalen Schuhe tragen kannst. Ich trug meist – bis auf den einen Ausrutscher – meine geliebten Converse.

Warum? Weil ich immer das Gefühl haben muss, a) schnell davon rennen zu können b) den Raum hoch erhobenen Hauptes verlassen zu können (jaaa, das geht mit flachen Schuhen!) und c) im Notfall jemanden in den Arsch treten zu können. Hört sich fies an, mit Sicherheit wird es auch nie dazu kommen, aber ich brauche einfach das Gefühl, sicher zu stehen.

Ich muss das Gefühl haben, jemanden in den Arsch treten zu können! Klick um zu Tweeten

Mögliche Zusammenstellungen

Ich trug schon alles Mögliche, da ich mich auch in Kleidern ziemlich wohlfühle, auch das.

Das sind meiner Meinung nach mögliche Kombinationen:

Stoffhose + dezenter Pulli/Bluse + flache Schuhe

P1060449

Skinny-Jeans + elegantes Oberteil + Schuhe deiner Wahl, hier passt alles

Bootcut-Jeans + Jäckchen und elegantes Oberteil + flache Schuhe (ich mag hohe Schuhe zu Bootcut nicht)

Thai Jäckchen Variante 1

Kleid langen Ärmeln, blickdichter Strumpfhose und hohen Schuhen (denn schließlich willst du auch nicht wie ein Trampel rüberkommen, oder?)

etwas auffälliger Rock (in Farbe oder Muster) + dezentes Oberteil + Stiefel oder Stiefeletten

Und das Make-Up?

Auch hier gilt: Bleib einfach ganz du selbst!

An den Bildern, die es von mir gibt, kannst du sehen, dass ich manchmal Make-Up trage, manchmal Lippenstift und manchmal auch wenige oder gar nichts. Das tue ich aber erst seit ca. 1,5 Jahren, davor war ein bisschen Mascara und Kajal zum Ausgehen das Höchste der Gefühle für mich. Und selbst damit kam ich mir manchmal wie ein Püppchen vor…

Mittlerweile trage ich fast täglich Concealer auf, um meine Augenringe abzudecken und hab roten Lippenstift für mich entdeckt. Komisch, oder? Aber es gibt Tage, an denen ich roten Lippenstift liiiiebe und gar nicht ohne aus dem Haus gehen will.

Als ich mein Examen gemacht hatte, war das allerdings lange nicht so. Eine Freundin wollte mich schminken, damit man mir das wochenlange Bibbern und Zittern und das schlechte Schlafen nicht ansieht. Ich hab abgelehnt, weil ich mich nicht verkleidet fühlen wollte. Vielleicht sah ich müde aus, aber das war mir damals lieber.

Wie das heute wäre? Da kann ich nur mutmaßen. Inzwischen denke ich: Je besser ich aussehe, desto besser fühle ich mich, desto stärker kann ich sein.

Vermutlich würde ich also heute Make-Up auftragen, ganz im Sinne von Coco Chanel… Diese Entscheidung solltest du aber ganz nach Bauchgefühl treffen.

Fazit

Trage ein Outfit, in dem du dich rundum wohlfühlst und in dem du dich bewegen kannst. Verkleidet sollst du dich auf keinen Fall fühlen. Gleiches gilt für Schuhe und Make-Up.

Worin fühlst du dich wohl? Was hast du bei deinen Examen getragen? Hat es funktioniert oder nicht? Wie findest du meine Vorschläge? Wie hältst du es mit Schmuck? 

Stichwörter:

Kategorien:

7 Kommentare

  • liebe Anne,
    so ein Frage ist wirklich individuell recht schwer zu beantworten 😉
    gefühlt hat Frau ja nie was anzuziehen … wobei ich das bei mir manchmal ernsthaft denke, weil ich mit meiner Petitegröße einfach generell Probleme habe wirklich passende Sachen zu finden.
    momentan würde ich es wohl auch mit einer Jeans und einem schlichten Shirt halten, dazu aber bei den Accessoires mehr auftragen und ein paar boho-inspirierte Ketten, Armbänder und eine tolle Clutch kombinieren … bei mir gerne Absätze 🙂

    dein Thai-Jäckchen finde ich übrigens total zauberhaft!

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Anne says:

      Hallo Tina!
      Ja, das hängt alles sehr vom persönlichen Stil ab, oder? Dann trägst du bestimmt auch so öfters Schmuck, oder? Jeans und Shirt geht immer, finde ich. Gefühlt hab ich echt auch nie was zum Anziehen 🙂 Gibt es nicht mittlerweile viele Petite-Abteilungen?
      Freut mich, wenn dir das Jäckchen gefällt 🙂 Dafür hab ich sehr viel Zeit investiert!
      <3 Anne

  • Johanna says:

    Hallo Anne,
    ich finde es auch wichtig, dass man sich in so einer Situation wohl in seiner Kleidung fühlt. Wahrscheinlich ist man sowieso schon so aufgeregt und fühlt sich generell so unwohl, dass es einem noch den Rest geben würde ein ungewohntes Outfit anzuhaben.
    Die drei Gründe, warum du deine Converse so gerne trägst, finde ich übrigens total cool und witzig! 😀
    LG Johanna

    • Anne says:

      Hey Johanna!
      Ja, eben – keine Situation, die man freiwillig haben will, oder 😉
      Hihi, ja, die Converse – ich liebe die Teile einfach! Aprops „bis sie mir vom Leib fallen“: Das eine Paar trage ich seit 2008!
      Te mando un abrazo, Anne

  • Gabi says:

    Du hast vollkommen recht, man muss sich wohl fühlen und die Kleidung muss zu einem passen.

  • Jasmin says:

    Liebe Anne,
    oh ja, Examen… ich habe mir damals bequeme Klamotten angezogen, meine Brille aufgesetzt und ich würde heute sagen, dass ich im Großen und Ganzen einfach nur unscheinbar aussah. Ich hatte auch keine Lust aufzufallen. Geschminkt habe ich mich kaum bis gar nicht und als alles vorbei war musste ich erstmal 3 Tage vor Erschöpfung durchschlafen 😀
    Na ja, jetzt so im Nachhinein hätte ich wohl alles ein bisschen glamouröser angehen können.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    • Anne says:

      Morgen!
      Oh ja, das mit dem 3-Tage-durchschlafen kenne ich nur zu gut! Nur ab ins Bett und endlich mal Ruhe haben…!
      Im Rückblick würde ich mich nicht nur viel glamouröser stylen, sondern mir auch viel weniger Stress damit machen, du nicht auch?
      Liebste Grüße, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.