Inspiration: In the cup, Chiang Mai

21.
Oktober
2015

Schreibe einen Kommentar

Gerade Lebensläufe, ein Beruf, der gelernt wird und dem man dann treu bleibt, wenig berufliche Veränderung, wenig Risiko. Das ist typisch deutsch. Oder soll ich sagen: Zum Glück nur typisch deutsch? In Asien bin ich auf buntere Lebensläufe gestoßen, mit Zacken, keine Geraden. Einen solchen möchte ich euch heute vorstellen.

20140610_15352520140610_153122

Die Geschichte von In The Cup ist eigentlich eine Liebesgeschichte, eine dreifache sogar! Sie setzt sich zusammen aus der Liebe zur kleinen Tochter, der Liebe zum Backen und der Liebe zu sich selbst.

Aus der Backstube

Nan fing mit dem Backen an, als ihre Tochter ein Baby war. Sie wollte ihr Sachen vorsetzen, von denen sie die Zutaten kannte. Als ihre Tochter dann in den Kindergarten kam, eröffnete sie den Laden. Jetzt, wo sie wieder Zeit für sich hatte, wollte sie ihr Hobby zum Beruf machen. 

Jeden Morgen wird frisch gebacken – ein Vorteil für den Ehemann, der seinen Tag so immer mit frischen Cupcakes starten kann! Das ist auch der Grund, warum der Laden spät aufmacht – jedenfalls im Vergleich zu einem deutschen Bäcker 🙂

20140610_153209Nan backt auch Sonderwünsche, fertigt spezielle Kuchen mit ausgefallener Deko an. Nach Absprache ist alles zu bekommen. Dank ihr konnten wir unsere Kollegen anlässlich unserer Hochzeit mit leckeren 3-Schichten-Brownies verwöhnen! 20140610_153300

Banana-Chocolate, Vanilla oder Matcha Green Tea?

Nan hat lange Zeit in London und New York gelebt. Ihre Rezepte stammen daher aus aller Welt, zum Beispiel der Red Velvet, der seinen Ursprung in den amerikanischen Südstaaten hat. Für einen Lieblingscupcake kann ich mich allerdings nicht entscheiden! Daher frage ich Nan nach ihrre Meinung: Was wird euch wohl am besten schmecken? Wie aus der Pistole geschossen antwortet sie: „Der Matcha Green Tea! Er ist eine ganz besondere Mischung aus asiatischem und westlichem Geschmack. Der grüne Tee gibt ein saftiges Aroma und das Frosting besteht aus weißer Schokolade und Frischkäse!“

Hier also für euch das Rezept:

Für den Cupcake:20140610_153110

  • 225 g Mehl Typ 405
  • 200g Zucker
  • 190 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 4 große Eiweiß mit 3 TL Grüntee (matcha green tea, falls ihr an den rankommt)
  • 1 Vanilleextrakt
  • 60ml Milch

Für das Frosting:

  • 85 g Butter
  • 225 g weiße Schokolade
  • 24 g Frischkäse
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Puderzucker

So gehen die Cupcakes:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Alle trockenen Zutaten außer dem Zucker vermischen
  3. Vermische Milk, Eiweiß und Vanille und stelle es auf die Seite
  4. Schlage Butter und Zucker schaumig
  5. Vermische alles. Nicht zu viel rühren, sondern nur bis es alles gut miteinander vermengt ist.
  6. Fülle jede Muffin-Form  bis zu 3/4 mit deinem fertigen Cupcake-Teig.
  7. Backe den Teig in den Förmchen 15-20 Minuten und teste mit einem spitzen, langen Gegenstand, z.B. einem Essstäbchen, ob der Teig durch ist.
  8. Lass die Törtchen komplett abkühlen.

So geht das Frosting:

  1. Schmilz die weiße Schokolade zuerst, dann lass sie abkühlen.
  2. Schlage Butter und Frischkäse schaumig und füge dann den Vanilleextrakt hinzu.
  3. Füge die geschmolzene weiße Schokolade hinzu und vermische alles gut miteinander, so dass eine gleichförmige Masse entsteht.
  4. Probiere das Frosting – wenn es noch nicht süß genug ist, füge Puderzucker hinzu.
  5. Verteile das Frosting großzügig auf den erkalteten Cupcakes. Serviere sie bei Zimmertemperatur.

3-4 Tage halten sich die Cupcakes im Kühlschrank.

Guten Appetit!

Oder, mit Nans Worten: Enjoy eating!

 

HINWEIS:

Dieser Artikel erschien bereits am 09.03.2015 auf meinem alten Blog hundertzeiten.de

Stichwörter: , , ,

Kategorien: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.