Schwangerschaftsupdate: Woche 24-36

29.
November
2016

3 Kommentare

Kaum zu glauben, wie lange das letzte Schwangerschafts-Update schon her ist… Nun ja, dieses hier wird vermutlich das letzte sein.

Dass es jetzt tatsächlich doch so schnell geht, kann ich noch gar nicht glauben. Vor allem, wenn ich an kleine Wochen-Meilensteine zurück denke: Als die ersten 12 Wochen vorbei war und damit das Risiko einer Fehlgeburt unendlich gesunken ist. Als mit 20 Wochen die Hälfte der Schwangerschaft zuende war. Oder dann das Ende der ersten 25 Wochen: Ab diesem Zeitpunkt hätte auch ein Frühchen überlebt.

Und jetzt sind es tatsächlich sage und schreibe nur noch 4 Wochen (oder eigentlich eher 3!!!) bis zum errechneten Geburtstermin. Kein Frühchen, keine Probleme, keine Sorgen, die ich mir je um das Baby machen musste. Also rational gesehen. Denn vom Doc kam immer nur der Kommentar: „Alles verläuft ideal.“ Genau das, was man hören will 🙂

Der kleine Eisbär wächst und gedeiht somit fröhlich vor sich hin, soll aber kein besonders schweres Baby werden. Aktuell ist er etwas über 2 Kilo und wird wohl noch die drei erreichen. Außer, er legt im Endspurt noch massiv zu…! Wollen wir es mal nicht hoffen!

Neulich hatte ich ja tatsächlich auf Instagram mal meinen Dickbauch von oben gezeigt. Echt jetzt, ich finde ihn wirklich sehr dick. Und soo gut bewegen kann ich mich längst nicht mehr. Socken anziehen ist immer das erste Abenteuer meines Tages! Die meisten Leute, die hören, dass es nur noch 3-4 Wochen sind, sind entsetzt: „Nur noch? Du hast ja noch gar keinen Bauch!“, schreien sie mir dann entgegen. Bestimmt könnte der Bauch noch runder und kugliger sein, aber ich muss gestehen, mir langt er auch so.

Mein Tiefpunkt wurde übrigens bei einer Blutabnahme 2 Wochen nach diesem Text doch noch als Eisenmangel diagnostiziert. Als ich mich optisch immer mehr einem bleichen Gespenst angenährt hatte, beschloss der gute Hausarzt, doch nochmal zu checken, was los ist. Ich war wirklich käseweiß. Und hätte 24/7 durchschlafen können. Wie ich alles andere Drumherum geschafft habe, weiß ich schon gar nicht mehr. Seitdem nehme ich aber brav jeden Abend meine tägliche Eisenration und es ging stets bergauf.

Klar, schlafen kann ich immer noch wie ein Weltmeister 😛 Vor allem, seit ich keine Kurse mehr gebe und damit quasi im Mutterschutz bin. Ein paar Arbeiten muss(te) ich noch im Homeoffice (ich habe ja nach wie vor 2 Jobs) erledigen, die hab ich allerdings Anfang der Woche ebenfalls alle abhaken können. Das fühlt sich gut an!

Nur zuhause zu arbeiten bzw. zu sein und alles nach eigenem Zeitplan zu erledigen, das hat schon wahnsinnige Vorzüge 🙂 Ich stehe auf, wenn ich wach und ausgeschlafen bin, genieße mein Frühstück, lese ein bisschen, lege mich wieder hin, räume die Küche auf oder schreib ne Einkaufsliste… Meine Tage sind aktuell wirklich sehr ruhig. Ich muss nichts und kann alles.

Einen guten Yogakurs für Schwangere hab ich übrigens doch noch gefunden und auch regelmäßig besucht. Nun sind die acht Termine leider schon wieder vorbei. Wobei… wie gesagt, so gut bewegen kann ich mich nicht mehr! Und eine Vorwärtsbeuge schaff ich schon seit 3 Wochen nicht mehr 😛

Die Rückenschmerzen wurden kurzfristig wunder geheilt: Vom einen auf den anderen Tag hatte ich gar nichts mehr. Das hielt eine Woche, dann kamen sie mit voller Wucht zurück. Nun hab ich wieder Physiotherapie und bin außerdem getapt wie ein Profisportler. Hab echt den Eindruck, dass das hilft! Den Tipp hab ich übrigens von einer netten Frau aus dem Geburtstvorbereitungskurs, den Herr Pralino und ich jeden Freitag Abend besuchen.

Puuuh, zum Glück muss ich da nicht alleine hin. Ich bin sicher der größte Fan von solchen Partnerkursen! Manchmal ist es ganz informativ, manchmal ist es eher wie Gruppentherapie und „wir jammern jetzt alle eine Runde“. Das Gute: Die Leute sind alle sehr nett und der Kurs findet in der Klinik statt, in die ich auch zur Geburt hin möchte. Die Klinik, in der ich übrigens auch geboren worden bin. Das finde ich ziemlich cool!

Wir haben uns auch ziemlich intensiv mit der Frage beschäftigt, was wir uns in der Erziehung und dem Alltag des kleinen Eisbären so vorstellen. Unter anderm haben wir uns über windelfrei informiert und auch hier einen Kurs besucht. Ich will hier gar keine Diskussionen über windelfrei oder Windeln im Allgemeinem vom Zaun brechen oder führen, aber ich finde die Gedanken dahinter doch ganz interessant. Warten wir mal ab, wie es bei uns wird. Planen kann man ja immer viel 😛

Mit dem Trip nach Tübingen verbunden war auch ein kleiner Shoppingausflug. Der Eisbär hat nun doch ein paar neue, nicht gebrauchte Klamotten von der Firma Engel Naturtextilien. Ich würde sie euch verlinken, aber die haben einen verdammt miesen Online-Shop. Die sind aber so süß, dass ich die bestimmt irgendwann mal auf Insta zeigen werde.

Neues gibt es auch noch beim Zimmer für das Kleine. Das wird nun doch eingerichtet werden (müssen). Wir ziehen nämlich am Wochenende um!!! Geplant war das nicht, vor allem nicht drei Wochen vorm Termin, aber: Gelegenheit macht Diebe! Und uns lief eine wunder-wunderschöne Eigentumswohnung über den Weg…! Als dann auch noch deutlich wurde, dass wir sie tatsächlich kaufen können, mussten wir einfach zugreifen. Und so werden wir von 1,5 Zimmer unterm Dach auf 4,5 Zimmer über 2 Etagen hinweg wechseln. Mit breiten Fenstern und 2 Balkonen, 2 Bädern, mit Badewanne – der reinste Immobilientraum!

neue-wohnung

Umzug heißt aber auch: Das Internet zieht später um als wir. Obwohl ich gefühlte Stunden in der Warteschleife unseres Anbieters verbracht habe, um in 20 Minuten einen passenden Termin zu finden. Nur, um ne Woche später ne Mail zu bekommen, in der ich darüber informiert werden, dass der Termin doch 2 Wochen später sein wird. Noch mehr Zeit in der Warteschleife – bisher erfolglos. Ich weiß also noch nicht genau, wie das mit dem Internet laufen wird. Es könnte passieren, dass ich gezwungenermaßen eine Weile offline bin.

Im Januar spätestens bin ich dann in Babypause – vielleicht 4 Wochen, vielleicht auch 6. Ich kann jetzt schlecht sagen, wie viel Zeit ich mir nehmen möchte, weil ich ja noch gar nicht weiß, wie alles läuft.

So, mehr gibt es in diesem letzten Schwangerschafts-Update wohl kaum zu erzählen… Drückt mir die Daumen! Ich bin sehr gespannt, was die nächsten paar Wochen passiert und wann es so weit sein wird! Und wie ich den Umzug überstehen werde – zuschauen, während die anderen schleppen, ist nämlich auch nicht so mein Ding…

Wenn Dir mein Text gefallen hat, teile ihn! Ein ganz liebes Danke und einen dicken Knuddler <3

Kategorien:

3 Kommentare

  • Jasmin says:

    Liebe Anne,
    das sind wirklich super tolle Neuigkeiten und eure zukünftige Wohnung ist ein absoluter Traum!
    Unsere Wohnung ist genau wie eure, ganz oben, lichtdurchflutet, zwei Bäder und so viele Zimmer. Und ich kann dir schon jetzt versichern, ihr werdet die Wohnung über alles lieben 🙂
    Mach dir wegen den Sprüchen anderer Leute zu deinem Bauch keine Gedanken. Ich glaube, bei jeder Frau ist das wirklich sehr individuell wie groß der Bauch aussieht und man kann das auch gar nicht pauschalisieren. Ich bin schon sehr gespannt, wie ihr eure Traumwohnung einrichtet und ich wünsche euch jetzt schon ganz viel Spaß dabei :-*
    Viele liebe Grüße und ganz viele Küsschen :-*
    Jasmin

  • Ivi says:

    Liebe Anne, Wahnsinn, bei dir hat sich so viel getan! Hey, nur noch paar Wochen, ich drücke euch ganz fest die Daumen!!! Also eure Eigentumswohnung hört sich traumhaft an!!! Gratuliere euch zu diesem Erwerb!!!Geniesse die letzten Schwangerschaftswochen! Ich war so gerne schwanger und vermisse es total 🙂 xoxo

    http://www.naomella.com

    • Anne says:

      Hi Ivi! Ja, es hat sich unglaublich viel in so kurzer Zeit getan! Umziehen war ganz schön anstrengend… Aber jetzt sind wir ja drin! Puh, momentan finde ich die Vorstellung, mich wieder richtig bewegen zu können, eher ziemlich gut… Liebste Grüße! Anne <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.