Südkorea: Eine Liebeserklärung und ein Hoteltipp

27.
Februar
2016

4 Kommentare

She’s got that something…

Immer wenn ich dieses Lied von TVXQ höre, muss ich an Dich denken und gerate ins Schwärmen.

Ich liebe deinen Duft im Frühling, liebe es, wie sich die sanften Farben der Kirschblüten über den grauen Asphalt neigen und dich komplettieren.

Ich liebe es, dass ich auf deinen endlosen Straßen flanieren kann, ganz egal, wo ich mich grade befinde.

P1050603

Im Süden führt mich mein Weg über atemberaubende Märkte. Dort bist du geerdet, entspannt und einfach du selbst. Ursprünglich auf eine ganz bestimmte Art. Und trotzdem modern. Du bietest mir alles, was mich glücklich macht: Eine kleine, zauberhafte Innenstadt mit fancy Shops, die mich – einer nach dem anderen – in Kaufrausch versetzen, Strand, Natur und zauberhafte Tempel.

Auf einer Klippe stehend pfeift mir der Wind um die Ohren. Ich fühle mich leicht, mein Herz wird warm beim Anblick deiner mit Goretex-vermummten Einwohner. Profis im Wandern, Experten in Outdoor-Kleidung. Bei so einem Anblick kann ich nicht frieren, kann ich nicht weiter, ich will nie mehr weg.

Du hast mich gewonnen, mein Herz gehört schon ganz dir.

P1050605

In deiner Mitte werden deine Straßen breiter, die Wege weiter, ich fühle mich voll im Zeitalter der Industrie, bestaune Firmenkomplexe und die dazugehörigen Wohnblöcke. Über allem liegt der Duft der Kirschblüte, grau ist eben nicht gleich grau. Du versprichst mir Kultur und Museen – doch ich gehe leer aus. Stattdessen lande ich in einem kleinen historischen Park, in dem ich die Seelen von vor 2000 Jahren schlagen hören kann. Ich falle aus der Zeit, kein Industriecharme mehr. Ich will nie mehr weg, einfach nie mehr. Zum Glück wartet das nächste süße Café gleich um die Ecke, bei einer Tasse Tee können sich meine Glückshormone beruhigen.

P1050606

P1050617 Und schließlich, nördlicher, deine Königin, deine Seele. Wirklich? Du wirkst zunächst unnnahbar: Stylish, perfekt, hoch technologisiert. Überbevölkert. Die Massen liegen dir zu Füßen. Mich zähle ich eher zum Underground. Der Underground gehört wohl eher in den Süden? Doch wie konnte ich mich nicht überzeugen lassen? Kunst, Architektur und Style – in voller Perfektion, jeden Tag. Schließlich bin ich begeistert. Ein K-Pop-Konzert erobert mich im Sturm. Am nächsten Morgen laufe ich mit federnden Füßen durch Gangnams Straßen. Hier kann ich sein.

P1050647

Doch du entführst mich, denn weitere magische Orte warten: Ich reise zurück in der Zeit und streife durch die hintersten Ecken versteckt gelegener Märkte. Aber bitte hör endlich auf, mir Ginseng anzubieten, den will ich nicht!

Nicht zu vergessen: Die ganzen kulinarischen Genüsse, oh! So fremd, so scharf, so lecker! So frisch, so ungewohnt, so gut! Du forderst mich täglich heraus und jeder noch so kleine Snack ist ein Abenteuer. Doch es gibt auch Fixpunkte: Schwarztee-Affogato bei A Twosome Place.

Wie sagte Carrie Bradshaw schon? Es gibt Beziehungen, die dich ganz weit von deinem Ausgangspunkt wegbringen. Unsere Beziehung war eine solche: Du hast mich an Punkte geführt, die ich nie zu erleben gehofft hatte. Du hast mich so viele Abenteuer erleben lassen und so viel Neues mitnehmen. Dafür werde ich dich immer lieber.

Unsere stürmische Romanze war nach drei Wochen vorbei – doch ich bin sicher, wir sehen uns wieder.

P1050670

Herzensdiebe

Busan, Daejon und Seoul haben mir mein Herz gestohlen. Einzigartige Städte in einem einzigartigen Land, das noch so viel mehr bietet. Asien noch einmal ganz anders: Hochkultur trifft Technologie trifft kulinarische Highlights.

P1050683

Hotelempfehlung

Wie auch die Cafés sind die Hotels in Korea allesamt zehnmal stylischer und hübscher als das exklusivste Boutique-Hotel in Berlin. Die haben es einfach drauf! Ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten aber die Jaya-Hotels. Sie sind für Business-Reisende gedacht, die es in Korea zuhauf gibt, weshalb auch kurzfrsitig meist hübsche Zimmer frei sind. Computer und W-Lan sind eine Selbstverständlichkeit. Wie die Hotdogs zum Frühstück 😉

Unser Zimmer hatte ein goldenes (!!!) Waschbecken (unnötig zu sagen: Das will ich auch mal!) und eine riesige Badewanne.

Warst du schon einmal in Südkorea? Welchem Land kannst du eine solche Liebeserklärung machen?

Wenn Dir mein Text gefallen hat, teile ihn! Ein ganz liebes Danke und einen dicken Knuddler <3
Stichwörter: , , , ,

Kategorien:

4 Kommentare

  • liebe Anne,
    da merke ich doch gerade besonders, wieviele Reiseziele uns gemein sind.
    ich war im September für kurze Zeit in Seoul und habe meine beste Freundin eine Stück auf ihren Flitterwochen begleitet.
    wir hatten damals eine AirBnb, was ungemein toll fand, weil man so guten Kontakt mit Einheimischen und damit auch tolle Insidertipps bekommen konnte 🙂

    bisher möchte aber übrigens noch keinem Land eine Liebeserklärung machen – ich fühle mich zuhause doch bisher immer noch am wohlsten … da meine Reise-Wunschliste aber noch lang, mag sich das vielleicht einmal ändern 😉

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Anne says:

      Hallo Tina,
      sag bloß, du bist an Koreaner geraten, die englisch konnten? Da hatten wir totales Pech! Dafür konnten wir mit meiner Freundin Jiwon um die Häuser ziehen, die spricht tatsächlich englisch und hat uns ein bisschen rumgeführt.
      Schade, dass du dort warst und keine Liebeserklärung machen konntest! Wie ists jetzt mit Goa? Oder was war mit Nepal? Da auch nicht?
      Ich bin auf weitere Geschichten gespannt 😉
      <3 Anne

  • Johanna says:

    Hallo Anne,
    ich war leider nur kurz in Korea und konnte deshalb nur Seoul kennenlernen. Ich hatte aber auch eine tolle Zeit dort, vor allem, weil ich auch einen Koreaner kennengelernt habe, der mir einen Tag lang seine Stadt gezeigt hat. Und ja, er konnte Englisch. Er hatte mich am Flughafen einfach angesprochen und hat mir mit dem Bus nach Seoul geholfen (oder hatte ich ihn angsprochen, weil ich Hilfe mit dem Bus brauchte? Ist schon so lange her… 😉 Mein Gedächtnis lässt etwas nach). Im Bus haben wir uns dann für den nächsten Tag verabredet. Das war super, weil am nächsten Tag nämlich mein Geburtstag war. 🙂
    Ich habe wirklich nur die besten Erinnerungen an dieses Land (abgesehen von der Erkältung, die ich dort hatte).
    Tolles Land, nette Leute. Empfehlenswert. 😀
    LG Johanna

    • Anne says:

      Huhu Johanna,
      stimmt, deine Erkältung dort! Meinen Beitrag zu Deiner Parade mach ich auf Samstag fertig! Wir hatten so ne Erfahrung in Daejon, da hat uns ein Geschäftsmann den Weg zum Hotel gezeigt und den Preis verhandelt 🙂 Danach hat er uns zum Sojutrinken eingeladen und wir haben endlich geschnallt, dass er die ganze Zeit einen im Tee hatte! Aber es war sooo lustig und nett!
      Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.