Was geht bei dir?

17.
Februar
2016

2 Kommentare

Jetzt habe ich dir schon eine ganze Weile nicht mehr berichtet, was aktuell so bei mir los ist – Zeit für ein kleines Update!

Seit meiner Katerstimmung im Januar hat sich irgendwie nicht so viel geändert:

Krank 🙁

Noch immer krank, wieder eine Blasenentzündung. Die dritte mittlerweile, dafür das vierte Antibiotika. In den blasenentzündungsfreien Zeiten lag ich mit Fieber und fetter Erkältung im Bett, vielleicht hast du auf Instagram gesehen, dass ich besonders viel gelesen hab und selbst für meine Verhältnisse außergewöhnlich oft im Schlafanzug unterwegs war.

Leider musste ich ziemlich viel Medizin gegen die hartnäckigen Bakterien nehmen und ich bin sehr empfindlich und nebenwirkungsanfällig. Während ich letzte Woche also gut 15 Stunden am Stück schlafen wollte und auch konnte, kann ich gerade kaum schlafen. Nun gut.

Ich will auch gar nicht zu viel darüber jammern. Ich habe einen ganz tollen Hausarzt und vertraue ihm voll, dass er das richtige macht. Er hat mich auch vorgewarnt: Könnte wohl sein, dass die ganze Sache mich noch ein paar Wochen länger in Schach hält. Aber positiv denken!

So. Jetzt genug gejammert.

Untitled design(16)

Und die Arbeit.

Dazu kommt, dass ich mehr arbeite als bisher, 40 Stunden die Woche. Teilweise hatte ich ein bisschen das Gefühl, das mir alles um die Ohren fliegt.

Tage von 7:30 bis 17:30 sind lang und fühlen sich auch lang an.

Aber: Bücher!

Aber dann kreuzt ein gutes Buch meinen Weg. Und im Auto höre ich auch gerade wieder ein ganz tolles Hörbuch, das so gut gelesen ist, dass es mich auch instant entspannt: Das unerhörte Leben des Alex Woods Oder Warum das Universum keinen Plan hat. Jetzt liebe ich es und wenn ihr grad auf der Suche nach einem guten Hörbuch seid, kann ich es euch absolut empfehlen, doch ich hatte schon meine Startschwierigkeiten. Die komplette erste CD fand ich es langweilig, „wieder so ein Nerd-Roman. Das Rosie-Projekt war zwar genial, aber ich will nicht nur Freak-Romane lesen (hören)! Können die nix andres mehr verlegen?“ (sowas in der Art musste sich Herr Pralino dann abends anhören. Und ich wollte tatsächlich mal recherchieren, ob dieses Genre einen Namen trägt. Ich fände Freak-Roman tatsächlich sehr passend. Hui, ist politisch bestimmt nicht korrekt.) Die zweite CD hat mich dann gepackt, weil wirklich etwas passiert, das man klassisch eine „unerhörte Begebenheit“ nennen könnte. Damit hatte ich null gerechnet und mein Interesse war geweckt.

Nicht meine Tageszeit.

Jetzt muss ich mich zusammenreißen, da ich eigentlich keine Buchbesprechung schreiben wollte 😉 Ich glaube, gerade ist nicht die optimale Uhrzeit für mich, um einen Post zu verfassen. Besser am frühen Morgen, aber ich kam heute nicht dazu. Sei nachsichtig, ja?

Übrigens: Auch wenn ich nichts vom Valentinstag halte, ich muss jetzt doch mal rausposaunen, dass mein Mann der beeeeeste ist 😉 Und ich sag das nicht, weil er jetzt Semesterferien hat und mich komplett verwöhnt 😉

Falls du dich fragst, was die Sache mit dem Roman macht? Der wird geschrieben. Mehr verrate ich hier nicht, Schreib-Infos gibts immer nur im Newsletter…

„Nebenbei“ habe ich außerdem eine ganz produktive Nähphase, hab ein T-Shirt gemacht und eine Hose zugeschnitten… Und ganz große Lust auf noch mehr… Seltsamerweise wird das nie zu viel, genau so wenig wie das tägliche Bloggen…

Wie geht es dir? Hoffentlich nicht krank? Falls du Tipps gegen Blasenentzündungen hast…

Wie gehst du mit viel Arbeit um? Irgendwelche Tipps für mich?

 

 

Wenn Dir mein Text gefallen hat, teile ihn! Ein ganz liebes Danke und einen dicken Knuddler <3

Kategorien:

2 Kommentare

  • Jasmin says:

    Liebe Anne,
    ich habe schon über Twitter mitbekommen, dass du krank bist, konnte mich aber leider noch nicht früher bei dir melden, weil ich letzte Woche und diese Woche sehr viel Stress hatte. Ich hoffe natürlich, dass es dir inzwischen wieder ein bisschen besser geht. Ich finde auch, dass eine 40 Stunden Woche hart und anstrengend ist und als ich so viel gearbeitet habe, hatte ich kaum noch Zeit für mich selber. Inzwischen arbeite ich Teilzeit und obwohl ich aufgrund Hunde, Blog und anderem immer noch total viel zu tun habe, geht es mir trotzdem besser, weil der Job nicht mein komplettes Leben ausfüllt.
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    • Anne says:

      Hallo Jasmin,
      und, ist es bei dir inzwischen wieder ruhiger geworden? Mir gehts wieder besser, ich war gestern sogar Walken (Alte-Oma-Sport, aber dafür 2 Stunden im Wald!). Danke fürs Nachfragen <3
      Ja, du sagst es, Stichwort "ausfüllen". Ende Mai werd ich auch auf Teilzeit gehen, vorher geht es leider nicht. Aber gut zu wissen, dass der Schritt von Volll- auf Teilzeit tatsächlich "entstressend" wirkt...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.