A Hitchhiker’s Guide through your Twenties: 50 ways to leave your lover

23.
März
2016

2 Kommentare
  1. Ich bin beim Geheimdienst. Du weißt zu viel, wir müssen uns trennen.
  2. Es liegt nicht an dir.
  3. Ich brauch Zeit für mich.
  4. Ich will mich meiner Karriere widmen.
  5. Sich nie mehr melden.
  6. Umziehen, am besten in eine andere Stadt.
  7. Beziehungsstatus auf Facebook ändern.
  8. Sich im Morgengrauen davonschleichen und nur einen Zettel hinterlassen.
  9. Eine Affäre zugeben. „Ich hab nen andern“
  10. Dafür sorgen, dass er/sie Schluss macht.
  11. Die „Ich will eine Pause“-Nummer -> sanfte Vorbereitung und dann verschwinden.
  12. Email schicken und in der Zwischenzeit die Handynummer wechseln.
  13. Andere instrumentalisieren: der Kellner im Restaurant.
  14. Einen Brief schreiben und auf das dicke Ende warten.
  15. Aussprache: Gründe erklären.
  16. Ruf mich bitte nicht zurück und vergiss, wo ich wohne.
  17. Zweigleisig fahren & sich erwischen lassen.
  18. Ich bin Astronaut und fliege zum Mond. Das dauert Lichtjahre.
  19. Klassischer Barney Stinson: Ich bin dem Friedenscorps beigetreten, mein Dienst beginnt morgen.
  20. Ich bin eigentlich homo/hetero.
  21. Mit der Mutter/dem Vater des anderen flirten.
  22. Auf Insta ein Bild posten, auf dem sie einen andern küsst.
  23. Seine Sachen aus dem Fenster werfen.
  24. Das Schloss der gemeinsamen Wohnung austauschen.
  25. Eine Anzeige in der Zeitung schalten.
  26. Einen Heiratsantrag, in der Hoffnung, er wird abgelehnt.
  27. Wird er angenommen: Ich bin nicht bereit für die Ehe…
  28. Ehrlich sein.
  29. Ständig Streit vom Zaun brechen, um einen Trennungsgrund vorweisen zu können.
  30. Ich bin jetzt Veganer. Ich kann nicht mehr mit einem Fleischfresser zusammensein (in allen Varianten).
  31. Mein Hund/Wellensittich etc. hasst dich. Er sagt, wenn wir uns nicht trennen, zieht er aus. Ich hab keine Wahl.
  32. Ich möchte Kinder, aber nicht mit dir.
  33. Ich möchte keine Kinder, nie.
  34. Aus Kostengründen muss ich in eine andere Stadt ziehen, wir führen eine Fernbeziehung.
  35. Ich liebe dich nicht mehr.
  36. Ich bin gerade nicht bereit für eine feste Beziehung.
  37. Ich bin noch auf der Suche nach mir selbst.
  38. Lass uns Freunde bleiben.
  39. Wir haben unterschiedliche Vorstellungen vom Leben.
  40. Ich bin nicht gut genug für dich / Du hast was Besseres verdient.
  41. Trennungsagenturen: Die machen für dich Schluss.
  42. Du bist zu jung/zu alt.
  43. Ich will nicht mehr mit einem (hier Beruf einfügen) zusammen sein.
  44. Werde ein Geist (ghosting).
  45. One Way-Ticket nach Timbuktu kaufen.
  46. Inflagranti erwischen lassen.
  47. Die Schwiegermutter als WG-Bewohnerin vorsetzen.
  48. Nimm die Identität deines bösen Zwillings an.
  49. Ich bin nicht gut genug für dich.
  50. Ich bin dann mal kurz Kippen holen.

 

 

 

Stichwörter:

Kategorien:

2 Kommentare

  • Jasmin says:

    Liebe Anne,
    ich habe mich köstlich amüsiert, obwohl das Thema eher bitter ist. Ich finde, die schlimmste Aussage ist immer „Ich liebe dich nicht mehr“ oder noch besser „Ich habe dich nie geliebt“. Die anderen Aussagen sind zwar eher Ausreden, aber ich denke, sie tun nicht ganz so weh.
    Ich gehöre definitiv zu den sensiblen Menschen und ich würde bei der einen und anderen Aussage heulen, wenn man mir das sagen würde.
    Tja 🙂
    Liebe Grüße
    Jasmin

    • Anne says:

      Hey Jasmin,
      oh ja, ich würde auch bei bei n paar Sprüchen losheulen! Hab das Lied im Radio gehört und das hat mich so inspiriert…
      Grüßle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.